Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene

BDH-Promotionsstipendium an Shiney Franz vergeben

Die Gesundheits- und Krankenpflege hat sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil der neurologischen Rehabilitation entwickelt. Die sogenannte aktivierend-therapeutische Pflege bietet Patienten nach Hirnschädigungen Hilfe zur Selbsthilfe und bezieht alle Fähigkeiten und Sinne des Patienten bei der Durchführung von Pflegemaßnahmen mit ein. Wachheit, Verständigung, Wahrnehmung, aktives Handeln – all das kann pflegerisch trainiert werden. Anleitung, Unterstützung, Stimulation und die therapeutische Gestaltung von Alltagssituationen sind die Bausteine der aktivierend-therapeutischen Pflege. Erstaunlicherweise fehlte diesem wichtigen Bereich der Pflege bislang eine theoretische Fundierung. Für den BDH Bundesverband Rehabilitation, Träger der deutschlandweit bekannten Elzacher Klinik und größter deutscher Selbsthilfeverband für neurologische Patienten, war dies vor 3 Jahren Anlass genug, erstmals ein „Promotionsstipendium Pflegewissenschaft“ zu vergeben. Die junge Pflegewissenschaftlerin Sindy Lautenschläger konnte in ihrer Doktorarbeit nicht nur die immense Bedeutung der therapeutischen Pflege in der neurologischen Frührehabilitation herausarbeiten, sondern auch Grundlagen für eine entsprechende Pflegetheorie legen.

Nun wurde das Stipendium zum zweiten Mal vergeben. Der Geschäftsführer der BDH-Klinik Elzach, Daniel Charlton, begrüßte die neue Stipendiatin Shiney Franz und wünschte ihr viel Erfolg, dem schloss sich die BDH-Bundesvorsitzende Ilse Müller, die auch die Stipendiumsurkunde überreichte, an. Die Promotion ist am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg angesiedelt und wird von Prof. Frank Behrens verantwortlich betreut. Mit im Boot ist auch wieder die Katholische Hochschule Freiburg, für die Prof. Ulrike Thielhorn, die die Arbeit mitbetreuen wird, erschienen war. An allen fünf Kliniken des BDH wird Shiney Franz nun drei Jahre lang forschen. Diesmal soll es, so Professor Claus Wallesch, Ärztlicher Direktor der BDH-Klinik Elzach, um die Zusammenarbeit der Pflegetherapie mit anderen fachtherapeutischen Disziplinen gehen.


v.l.n.r.: Prof. Claus-W. Wallesch, Ärztlicher Direktor der BDH-Klinik Elzach, BDH-Bundes- geschäftsführer Josef Bauer, Shirley Franz, BDH-Bundes- vorsitzende Ilse Müller zoom
v.l.n.r.: Prof. Claus-W. Wallesch, Ärztlicher Direktor der BDH-Klinik Elzach, BDH-Bundes- geschäftsführer Josef Bauer, Shirley Franz, BDH-Bundes- vorsitzende Ilse Müller
 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0 • E-Mail schreiben