Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene

Projekt Qualitätsmanagement

03.03.2011

KTQ-Start in der BDH-Klinik Vallendar

Hbre. Qualitätsmanagementverfahren sind für Einrichtungen der Rehabilitation ein wichtiges Instrument, gegenüber Patienten und Rehabilitanden, Leistungsträgern, einweisenden Institutionen und auch gegenüber den eigenen Mitarbeitern die Qualität des Rehabilitationsangebotes darzustellen und zu sichern. Eine Zertifizierung schafft darüber hinaus Vertrauen und macht Standards und Vergleichsmöglichkeiten für die Öffentlichkeit transparent.

Geschäftsführer Ulrich Lebrecht motiviert die Mitarbeiter der BDH-Klinik Vallendar, das KTQ-Zertifizierungsverfahren aktiv mitzugestaltenzoom
Geschäftsführer Ulrich Lebrecht motiviert die Mitarbeiter der BDH-Klinik Vallendar, das KTQ-Zertifizierungsverfahren aktiv mitzugestalten

Der eigene Anspruch an eine qualitativ hochwertige Rehabilitation sowie die Verpflichtung durch den Gesetzgeber zu einer entsprechenden Zertifizierung führten in der BDH-Klinik Vallendar zur Entscheidung, das bisher schon praktizierte Qualitätsmanagement weiter zu entwickeln und dafür ein von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) anerkanntes Qualitätsmanagementverfahren einzusetzen.

Hierfür ausgewählt wurde das Verfahren der KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH), das in Zusammenarbeit mit Praktikern aus allen Bereichen des Gesundheitswesens konzipiert wurde. Mit dieser Vorgehensweise wurde auch ein spezieller Fragenkatalog für Rehabilitationseinrichtungen entwickelt, der sich an deren Alltagspraxis orientiert.

Kick-Off für die KTQ-Zertifizierung

Mit einer mehrtägigen Schulung für zwanzig KTQ-Coaches und zwei Kick-Off Veranstaltungen, zu denen alle Mitarbeiter der BDH-Klinik Vallendar geladen waren, startete das KTQ-Zertifizierungsverfahren im Februar 2011. Die Mitarbeiter wurden bekannt gemacht mit den Inhalten der sechs Kategorien des KTQ-Fragenkataloges: Rehabilitandenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informationswesen, Führung und Qualitätsmanagement. Informiert wurde ebenfalls über die praktische Vorgehensweise auf dem Weg zur Zertifizierung innerhalb des hierfür geplanten Zeitrahmens von eineinhalb Jahren. 

Von der Selbstbewertung über die Fremdbewertung zum Qualitätszertifikat

Zu Beginn steht zunächst die Selbstbewertung der Einrichtung, die mit Hilfe der Schritte Plan, Do, Check und Act und der Überprüfung von Erreichung und Durchdringung entlang des KTQ-Fragenkataloges den Istzustand ermittelt und nötige Verbesserungen definiert, umsetzt und überprüft. Die Selbstbewertung dient also der Standortbestimmung, die im Vergleich mit den Kriterien des KTQ-Kataloges Stärken und Verbesserungspotenziale aufzeigt und nötigenfalls Projekte zur Verbesserung von Prozessabläufen anstößt. Frühestens nach Erreichung einer Mindestpunktezahl kann die Fremdbewertung durch eine KTQ-Zertifizierungsstelle beantragt werden, die dann durch KTQ-Visitoren durchgeführt wird. Diese verfügen über umfassende Kenntnisse im Qualitätsmanagement und besetzen selbst Leitungsfunktionen mit Personalverantwortung  in Einrichtungen vom selben Typ wie die zu zertifizierende Einrichtung.

Nach erfolgreichem Abschluss der Fremdbewertung erfolgt die Ausstellung des Zertifikates sowie die Veröffentlichung der KTQ-Qualitätsberichtes.

Motivation der Mitarbeiterschaft

„Wir brauchen Sie alle,“ sagte Geschäftsführer Ulrich Lebrecht und bat die versammelten Mitarbeiter, ihre fachliche Kompetenz und Ihre Breitschaft einzubringen für einen gleichbleibend hohen Standard der Rehabilitation in der BDH-Klinik Vallendar und für Verbesserungen und Weiterentwicklungen. Pflegedienstleiter und Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) Jörg Biebrach, der das KTQ-System vorstellte, äußerte sich zuversichtlich, dass das Zertifizierungsverfahren im geplanten Zeitraum gestemmt werden könne, vorausgesetzt allerdings, dass alle Mitarbeiter hieran mitarbeiten. Dadurch könnten sich gleichzeitig aber auch - womöglich unerwartete und überraschende - Verbesserungsmöglichkeiten ergeben.

Mit der Aussicht, dass der mit den Kick-Off-Veranstaltungen begonnene Zertifizierungsprozess - und die damit verbundene Qualitätssicherung und Qualitätssteigerung - von nun an  zum "ständigen Begleiter" wird - denn nach Erhalt des Zertifikates findet alle drei Jahre ein Re-Zertifizierungsverfahren statt - endeten die Veranstaltungen und die Arbeit begann.

Jörg Biebrach (QMB) stellt das Qualitätsmanagementverfahren KTQ vorzoom
Jörg Biebrach (QMB) stellt das Qualitätsmanagementverfahren KTQ vor
Ulrich Lebrecht: „Wir schließen mit dem KTQ-Verfahren an unsere erfolgreichen Qualitätsmaßnahmen und  -zertifizierungen an“zoom
Ulrich Lebrecht: „Wir schließen mit dem KTQ-Verfahren an unsere erfolgreichen Qualitätsmaßnahmen und -zertifizierungen an“
Die erfolgreiche Ausbildung von zwanzig KTQ-Coaches durch die KTQ GmbH erfolgte bereits im Februar 2011zoom
Die erfolgreiche Ausbildung von zwanzig KTQ-Coaches durch die KTQ GmbH erfolgte bereits im Februar 2011
 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0 • E-Mail schreiben