Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene

Einsatz für Wachkomapatienten

05.04.2011

Andreas-Hahn-Stiftung und BDH-Klinik Vallendar: Eine starke Partnerschaft zur Förderung von Rehabilitation und Teilhabe

Von: Thomas Kolbe, BDH Bundesverband Rehabilitation

Gemeinsam lassen sich viele Dinge bewegen. Erfolg braucht starke Partner. Die in Rheinland-Pfalz beheimatete Andreas-Hahn-Stiftung ist ein solcher Partner.

Bildtext: v.l.n.r. Dr. Ulrich Döhner,  Dr. Raimund Weber und Stiftungsgründer Alfred Hahn bei einer Klinikbegehung in Vallendarzoom
Bildtext: v.l.n.r. Dr. Ulrich Döhner, Dr. Raimund Weber und Stiftungsgründer Alfred Hahn bei einer Klinikbegehung in Vallendar

Mit der Stiftung steht dem BDH Bundesverband Rehabilitation, Betreiber der Fachklinik für Neurologie in Vallendar, ein wertvoller Partner zur Seite. Beide Institutionen teilen die angestrebten Ziele der Therapie und Rehabilitation von Patienten mit neurologischen Erkrankungen. Im Jahre 1996 gründete Alfred Hahn nach dem Unfalltod seines damals 14-jährigen Sohnes Andreas die Stiftung in Vallendar und widmete sich fortan der Förderung des therapeutischen Fortschritts und der gesellschaftlichen Akzeptanz von Menschen, die nach erworbenen Hirnschäden komatös waren und auf Hilfestellungen zur Bewältigung ihres Alltags angewiesen sind. Gerade das Schicksal junger Rehabilitanden ist ein Schwerpunkt der Stiftungsaktivitäten. Aus diesem Grunde liegt Alfred Hahn die Medizinisch-berufliche Rehabilitation (MBR) der BDH-Klinik am Herzen, die sich der Förderung und der beruflichen Ausbildung junger Rehabilitanden widmet.

20.000 Euro-Spende für BDH-Klinik Vallendar

Ein wichtiges Ziel der Stiftung ist die Förderung der technischen Ausstattung in den Kliniken. Mit einer Spende von annähernd 20.000 Euro ermöglichte die Andreas-Hahn-Stiftung der BDH-Klinik in diesem Jahr die Anschaffung eines Gastroskops, das den höchsten medizinischen Ansprüchen gerecht wird. Patienten können in der Zukunft direkt in der Klinik, ohne umständliche Verlegungen, versorgt werden. Die neue Videochiptechnik, die hier zum Einsatz kommt, vermittelt ein qualitativ besseres Bild des Mageninneren und schont den Patienten während der Behandlung. Anlässlich eines Ortsbesuches in der Klinik im März dieses Jahres wies Alfred Hahn auf die fehlende öffentliche Aufmerksamkeit für Komapatienten mit Schädelhirnverletzungen hin. Hahn arbeitet mit großem persönlichem Einsatz daran, die Probleme der Rehabilitation und Integration Betroffener einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Patienten und Angehörige benötigen unbürokratische und fachlich-kompetente Unterstützung zur Bewältigung der Sorgen und Nöte, die Pflege und Betreuung der Patienten mit sich bringen.

Dr. Raimund Weber, Ärztlicher Direktor der BDH-Klinik Vallendar, und Alfred Hahn, Vorsitzender der Andreas-Hahn-Stiftung, Vallendarzoom
Dr. Raimund Weber, Ärztlicher Direktor der BDH-Klinik Vallendar, und Alfred Hahn, Vorsitzender der Andreas-Hahn-Stiftung, Vallendar

Betroffenen einen Weg in einen geordneten Alltag ermöglichen

Für Dr. Raimund Weber, Ärztlicher Direktor der BDH-Klinik Vallendar, ist die Kooperation mit der Stiftung ein Meilenstein in der Geschichte der Klinik: „Der medizinische Erfolg hängt im entscheidenden Maße von der technischen Ausstattung und dem medizinisch-therapeutischen Team einer Klinik ab. Es ist wichtig, daran zu erinnern. Im Jahre 2008 stand Stiftungsleiter Alfred Hahn mit einer großzügigen Spende in Höhe von 65.000 Euro für die Abteilung Neuropsychologie Pate für den Erfolg des Erweiterungsbaus der BDH-Klinik in Vallendar. Die neue Einrichtung der neuropsychologischen Diagnostik und Therapie stärkt den BDH in seiner Aufgabe, Betroffenen einen Weg in einen geordneten Alltag zu ermöglichen. So erhielt die MBR unter anderem ein Assessmentzentrum zur Einstufung der Rehabilitanden. Gemeinsam gelang so ein bedeutender Fortschritt zur Förderung der Teilhabe neurologisch erkrankter Menschen.“

Stärkung der Patienten in der Neurologie

Die moderne Neuropsychologie, die zum Kennzeichen der Klinik in Vallendar wurde, leistet einen großen Beitrag zur Stärkung der Patienten in der Neurologie. Das Team um Geschäftsführer Ulrich Lebrecht verfügt nun über eine moderne Infrastruktur, die Basis des medizinischen Erfolgs. Der BDH ist stolz auf die besondere Partnerschaft und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Andreas-Hahn-Stiftung. Weitere Projekte und der fortgesetzte Einsatz für Menschen mit neurologisch bedingten Folgen und Behinderungen sind auch für die Zukunft geplant.

Logo Andreas-Hahn-Stiftung

Andreas-Hahn-Stiftung

Die Andreas-Hahn-Stiftung unterstützt Komapatienten im nördlichen Rheinland-Pfalz, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Außerdem fördert sie den Jugendhandballsport im nördlichen Rheinland-Pfalz.

Mehr Informationen zur Andreas-Hahn-Stiftung:

andreas-hahn-stiftung.de

 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0 • E-Mail schreiben