Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene Auszeichnung: TOP Rehaklinik 2017 Neurologie

Eine Kapelle für die Klinik

Zum 50-jährigen Bestehen der BDH-Klinik Elzach wollen die "Freunde und Förderer der BDH-Klinik" einen schon seit langem gehegten Traum Wirklichkeit werden lassen: Den Bau einer kleinen Klinikkapelle. So lautete der Beschluss, der auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins 2010 gefasst wurde. Die Klinikkapelle soll den „Raum der Stille“ im Untergeschoss der BDH-Klinik Elzach ersetzen.

.

Warum eine Klinikkapelle?

Die rund 2000 kranken Menschen, die in der südlichsten BDH-Klinik jedes Jahr behandelt werden, sind durch Krankheit oder durch einen Unfall aus ihren vertrauten Lebensbezügen herausgerissen worden. Nichts ist mehr so, wie es einmal war. Mit den Mitteln der modernen Rehabilitationsmedizin kann vielen Patienten wieder ein selbstständiges, selbstbestimmtes und erfülltes Leben ermöglicht werden.
Aber Krankheit und Behinderung stürzen Menschen oft in eine existenzielle Krise, die viele Fragen aufwirft, Fragen, die nicht leicht zu beantworten sind: Warum ist mir das zugestoßen? Was bleibt mir jetzt noch vom Leben? Wie konnte Gott das zulassen?

Ein Ort der Gemeinschaft

Die Seelsorger greifen die Fragen der Menschen, die wir behandeln, auf, nehmen ihre Ängste, ihre Sorgen, ihre Erfahrungen von Krankheit und Behinderung wahr und gehen auf sie ein. Sie ermutigen Zweifelnde und sprechen ihnen Zuversicht zu.
Da, wo Worte nicht weiterhelfen, müssen Seelsorger auch Schweigen aushalten können. Die Rehabilitation bringt es mit sich, dass viele Patienten große Anforderungen an sich selbst spüren. Nicht selten führen große Erwartungen der Betroffenen und Angehörigen zu Resignation und Trauer.

Mit der Errichtung einer Klinikkapelle in unserem Haus soll ein Ort entstehen, an dem diesen existenziellen Fragen, der Hoffnung, den Bitten und auch dem Dank für eine erfolgreiche Genesung ein Raum gegeben wird und wo in der Feier gemeinsamer Gottesdienste jeder sich in einer größeren Gemeinschaft aufgehoben fühlen kann.

Ehrenamtliches Engagement und Spenden unverzichtbar

Der Besuch von Erzbischof Dr. Robert Zollitsch im März 2005, der in unserem Haus eine Heilige Messe feierte, war für viele unserer Patienten, aber auch Mitarbeiter, ein unvergessliches Erlebnis. Als gemeinnützige Einrichtung fühlten wir uns in unserem Handeln angesichts der Mahnung des Erzbischofs bei diesem Anlass, Krankheit dürfe nicht nur nach den Folgekosten beurteilt werden, bestätigt.

Bis ein Projekt wie eine Klinikkapelle endlich fertig ist und geweiht werden kann, sind ehrenamtliches Engagement und freiwillige Arbeit in großem Umfang nötig. Auch Spenden für die Kapelle sind unverzichtbar. Allen großzügigen Gebern sei bereits an dieser Stelle herzlich gedankt!

.
.
.
 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH-Klinik Elzach gGmbH • Am Tannwald 1–3 • 79215 Elzach • Tel. 0 76 82 / 8 01 - 0 • E-Mail schreiben