Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Lernen im Team

07.02.2020

Lernen ist ein essentieller Prozess, der sich über das gesamte Berufsleben erstreckt. Die neurologische Rehabilitation ist besonders von den Fortschritten und den sich schnell veränderten Rahmenbedingungen in der Intensiv- und Rehabilitationsmedizin sowie vor allem auch den Pflegewissenschaften betroffen.

Lernen im Team

Es ist deshalb für die BDH-Klinik Elzach von kaum zu überschätzender Bedeutung, alle Arbeitsprozesse kontinuierlich zu verbessern, um sofort und flexibel auf Fortschritte und Veränderungen von Wissensstand und Rahmenbedingungen reagieren zu können. Ausbildung wie Förderung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dabei herausragend wichtig, ebenso wie der gegenseitige Wissensaustausch im Team. 
Dabei soll das Lernen möglichst arbeitsplatznah sein, um den Transfer in den Arbeitsalltag und das tägliche Handeln möglichst reibungslos zu gestalten und aktives Wissensmanagement zu unterstützen. Das heißt für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Organisation von Wissen soweit wie möglichst selbst in die Hand zu nehmen, auszuwählen und für die eigene Tätigkeit Relevantes von weniger Wichtigem trennen zu lernen.
Diese gelebte Eigenverantwortung wirkt motivierend und stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Identifikation mit dem Behandlungsteam und der Klinik.
Deshalb fördert die BDH-Klinik Elzach auch ausdrücklich Fortbildungsformate, deren Organisation und Durchführung selbst in der Verantwortung engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt.
So kann das im Haus vorhandene Fachwissen genutzt und verbreitet werden, um die eigene Praxis zu reflektieren und zu verbessern, denn in der neurologischen Rehabilitation stellt vor allem das intensive, berufsgruppenübergreifende Arbeiten einen zentralen Wirkfaktor dar.
Im unmittelbaren fachlichen Austausch, im gemeinsamen Lernen, entsteht nicht nur eine Verbesserung der Behandlungsqualität, die direkt beim Patienten ankommt, sondern auch eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit, ein übergreifendes (Be-) Handlungswissen und eine Kultur des Miteinanders, die zu einer Verbesserung des Informationsflusses und des gemeinsamen Verfolgens von Behandlungszielen führt.
Patienten und Angehörige haben dann das Gefühl, dass „alle an einem Strang ziehen.“  Deshalb ist für die BDH-Klinik die Weiterentwicklung von Lern- und Entwicklungsprozessen ein wichtiger Teil ihres Qualitätsmanagements, aber auch der Teamentwicklung.

Dabei können beispielsweise jüngere Mitarbeiter im Erfahrungsaustausch von der Berufspraxis und dem Handlungswissen erfahrener Kollegen profitieren. Das stellt hohe Anforderungen an soziale und didaktische Fähigkeiten, an die Geduld und die Empathie von Praxisanleitern, Mentoren und anderer Lehrpersonen. Wir legen großen Wert auf eine umfassende Förderung dieser Multiplikatoren, weil sie nicht nur für eine nachhaltige Vermittlung von Wissen unverzichtbar sind, sondern in hohem Maß zum Teambuilding und zur Mitarbeiterzufriedenheit beitragen. In der Gruppe entsteht eine Kultur der Zusammengehörigkeit, des Vertrauens und der gegenseitigen Wertschätzung.

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Klinik Elzach gGmbH • Am Tannwald 1–3 • 79215 Elzach • Telefon 0 76 82 / 80 10
ImpressumDatenschutz

Top Rehaklinik 2017
Top Rehaklinik 2018
Rehaklinik 2019
Top Rehaklinik 2020