Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

BDH übernimmt Bruder-Klaus-Krankenhaus

21.09.2018

Nach intensiven und vertrauensvollen Vorverhandlungen geben der BDH Bundesverband Rehabilitation e.V., Bonn und die Gesellschafter des Regionalverbundes kirchlicher Krankenhäuser (RkK) gGmbH grünes Licht für den raschen Abschluss eines Kaufvertrages und der hierfür erforderlichen Abstimmungen. Die Übergabe des Bruder-Klaus-Krankenhauses in Waldkirch ist zum 1. Januar 2019 vorgesehen.

BDH übernimmt Bruder-Klaus-Krankenhaus

Der Betrieb des Bruder-Klaus-Krankenhauses wird unter Schärfung des Leistungsportfolios aufrecht erhalten werden. Dazu gehören Leistungen wie Chirurgie, Innere Medizin und aufgrund des anhaltenden hohen Bedarfs zukünftig auch die weiterführende Neurologie in Kooperation mit der BDH-Klinik Elzach. Auch die Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Freiburg wird in Waldkirch ausgebaut: „Wir sehen hier großes Potential durch einen verstärkten Wissenstransfer zum Standort Waldkirch und enge Anbindung an die Uniklinik“, so Prof. Dr. Cornelius Weiller, Direktor der Neurologischen und Neurophysiologischen Universitätsklinik Freiburg.

Der Kauf des Geschäftsbetriebs einschließlich Anlage- und Grundvermögen durch den BDH bietet dem Bruder-Klaus-Krankenhaus eine langfristige und stabile Perspektive in regionaler Nähe zum Kooperationspartner Universitätsklinikum Freiburg. Darüber hinaus sollen alle Voraussetzungen geschaffen werden, um auch nach dem Betriebsübergang die Arbeitsplätze zu sichern. Auch der spirituelle Charakter des Hauses bleibt erhalten; sichtbares Symbol ist die Erhaltung der Krankenhauskapelle, die auch in Zukunft Kranken, Angehörigen und Besuchern zur Verfügung steht. „Als gemeinnütziger Träger ebenfalls gemeinnütziger Kliniken in fünf Bundesländern würdigen wir ausdrücklich das von christlicher Nächstenliebe geprägte Wirken des Regionalverbundes kirchlicher Krankenhäuser unter der Führung von Geschäftsführer Bernd Fey“, betont die BDH-Bundesvorsitzende Ilse Müller und ergänzt: „Dieses Erbe des fest in der Bevölkerung verwurzelten Bruder-Klaus-Krankenhauses ist für uns Vorbild und Verpflichtung gleichermaßen.“

„Wir haben Wort gehalten“, freut sich Prof. Dr.-Ing. Heinzpeter Schmieg, Vorsitzender des Aufsichtsrates der RKK gGmbH und betont, dass in den sehr umfangreichen Verhandlungen mit insgesamt 14 Investoren der BDH der Wunschpartner war. Auch Landrat Hanno Hurth zeigt sich sehr zufrieden: „Ich freue mich, dass eine kreisinterne Lösung gefunden wurde und der Krankenhausstandort Waldkirch erhalten bleibt.“

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken. Dazu kommen das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das Neurologische Therapie- und Beratungszentrum Offenburg.

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Klinik Elzach gGmbH • Am Tannwald 1–3 • 79215 Elzach • Telefon 0 76 82 / 80 10
ImpressumDatenschutz

Top Rehaklinik 2017
Top Rehaklinik 2018
Rehaklinik 2019