Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Soziale Beratung

Entlassmanagement

Nach der Behandlung in der BDH-Klinik Elzach erfolgt die Entlassung aus der Klinik. Sie wird früh- und rechtzeitig geplant. Wir informieren unsere Patienten und ihre Angehörigen während des gesamten Klinikaufenthaltes über die Diagnose(n), den Verlauf der Behandlung und prognostische Perspektiven. Auch eine am individuellen Verlauf ausgerichtetes Entlassmanagement ist wichtiger und integraler Bestandteil unseres Angebotes.

Soweit erforderlich, tragen wir , bereits während des Aufenthalts in der BDH-Klinik Elzach, zur Organisation der pflegerischen, therapeutischen und medizinischen Anschlussversorgung bei, die ambulant oder stationär erfolgen kann. Dazu gehören gegebenenfalls auch die Beantragung von Leistungen der Kranken- oder Pflegekasse, das Beantragen eines Pflegegrades, die Versorgung mit Hilfsmitteln und anderes mehr.

Wie über alle anderen Behandlungsmaßnahmen auch, informiert die BDH Klinik Elzach ausführlich über ihr Entlassmanagement und stimmt es mit den Patientinnen und Patienten und, wenn gewünscht und notwendig, den Angehörigen ab.

Sozialdienst

Kompetente Beratung und Hilfe

"Mit einem Schlag war alles anders" - Nach schweren neurologischen Erkrankungen kommen auf die Patienten und deren Angehörige eine Vielzahl von Problemen und Fragen zu: Wie lange bekomme ich Krankengeld? Worauf habe ich Anspruch? Wird meine Versicherung zahlen?

Wie sieht es mit meiner Wohnung, meiner Arbeitsstelle, meiner Rente aus? Hier ist kompetente Beratung und Hilfe das Allerwichtigste. In allen sozialrechtlichen Fragen steht der Sozialdienst als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Wir beantworten Ihre Fragen

1 Informationen zu ambulanten Diensten und Beratungsstellen, Selbsthilfeorganisationen und anderen sozialen Einrichtungen
 
2 Beratung und Hilfe bei der Vermittlung und Durchsetzung von sozialen und wirtschaftlichen Hilfen (Krankengeld, Pflegegeld, Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung, der Berufsgenossenschaften sowie der Sozialhilfe usw.)
 
3 Auskünfte zu Möglichkeiten der beruflichen Rehabilitation
 
4 Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Pflegeeinrichtung
 
5 Informationen über sonstige Hilfen und Beratung zum Schwerbehindertengesetz
 
6 Beratung zu Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
 

Pflegeüberleitung

Wir beraten, informieren und vernetzen

Immer mehr Patienten werden nach einer Krankenhausbehandlung immer früher nach Hause entlassen. Krankenhausaufenthalte werden häufig verkürzt oder vermieden; daher benötigen immer mehr Patienten häusliche Krankenpflege. Die Pflegeüberleitung versteht sich als Management der Schnittstellen von der Versorgung im Krankenhaus zur häuslichen Pflege.

Wir beraten, informieren und vernetzen die stationäre, ambulante und häusliche Versorgung des Patienten. Wir sind somit qualifizierte Ansprech- und Koordinationspartner in allen Fragen rund um die Versorgung des Patienten in der Rehabilitation und danach.

 

Effektives Schnittstellenmanagement

Bereits bei der Aufnahme in der BDH-Klinik Elzach und während des stationären Aufenthalts werden alle Pflegeprobleme erfasst, die für die ambulante und häusliche Versorgung relevant sind, etwa die Beratung bei der Versorgung mit Pflegehilfsmitteln und deren Organisation.  Noch während des Aufenthaltes in unserer Klinik sollen die Angehörigen durch praktische Anleitung in der Pflege unterstützt und eingewiesen werden.

Nach außen hin ist die Pflegeüberleitung kompetenter Ansprechpartner für ambulante Dienste, Sozialstationen, Pflegeheime und andere Kliniken; innerhalb der Klinik bündelt die Pflegeüberleitung für alle Fachdisziplinen wichtige pflegerische Informationen.

Gespräch zwischen Pflegekraft und Angehörigem
 

AnsprechpartnerInnen

BDH-Klinik Elzach gGmbH • Am Tannwald 1–3 • 79215 Elzach • Telefon 0 76 82 / 80 10
ImpressumDatenschutz